160.000 Euro für deutsch-niederländische Kulturprojekte

Bereits seit 5 Jahren fördern der Fonds Soziokultur (Bonn) und der Fonds für Cultuurparticipatie (Utrecht) gemeinsam Kulturprojekte zum Thema „Jonge Kunst". Im Zentrum stehen dabei Vorhaben, die soziokulturelle Akteure aus Deutschland und den Niederlanden zusammenbringen, um grenzüberschreitende Kulturarbeit zu realisieren. Die thematische Vorgabe lautete diesmal „Wo bin ich zuhause? – Auf der Suche nach eigenen Identitäten". Gesucht wurden Projektideen, die der Pluralisierung der Gesellschaft das Bedürfnis nach individueller Verortung gegenüberstellen und jungen Menschen Möglichkeiten zur Selbstfindung in unruhigen Zeiten eröffnen.


Die gemeinsame Vergabejury hat jetzt 8 soziokulturelle Vorhaben ausgewählt, die nach Ansicht der JurorInnen in besonderer Weise geeignet sind, die Suche nach eigenen Identitäten zu befördern. In den nächsten Monaten werden die unterschiedlichsten Partner beiderseits der deutsch-niederländischen Grenze zusammenarbeiten und Projekte/Produktionen realisieren, in denen sich vor allem junge Menschen mit dem vorgegebenen Thema künstlerisch auseinandersetzten. Mit dabei sind Kultureinrichtungen aus ländlichen Regionen wie etwa Schiffdorf und Utrechtse-Heuvelrug, Kleve und Deventer, aber auch großstädtische Institutionen aus Köln und Rotterdam, Berlin und Amsterdam.


Zentrale Elemente sind die projektbezogene Integration von MigrantInnen und Flüchtlingen wie auch das Anknüpfen an „Merkwürdigkeiten" der deutsch-niederländischen Geschichte. Da erkunden z.B. Jugendliche das Exil des letzten deutschen Kaisers in den Niederlanden, um daraus ein Theaterstück zum eigenen Heimatverständnis zu entwickeln. Ein bis 1919 autonomes Mini-Eiland im Aachener Grenzgebiet, das Neutral-Moresnet, gibt Anlass zur künstlerischen Reflexion über Zufluchtsorte heute. Und die deutsch-niederländische Lebensgeschichte von Anne Frank inspiriert zu einer Performace auf der Suche nach der eigenen Identität in Zeiten kultureller und nationaler Abschottung.


Der Fonds Soziokultur und der Fonds voor Cultuurparticipatie werden ihre Zusammenarbeit auch 2018 weiterführen. Zum Stichtag 1. März gibt es eine neue Chance für Interessenten an einer grenzüberschreitenden Kulturarbeit. Dann schreiben beide Fonds die Mittel für Kooperationsprojekte aus, die 2018 beginnen oder realisiert werden.

 

Die geförderten Projekte finden Sie hier

 

Seitenübersicht