Jetzt bewerben für das 2. Halbjahr 2020

Offene Ausschreibung
für soziokulturelle Projekte und
Innovationspreis Soziokultur

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist in aller Munde, aber wie geht das durch die Brille der Soziokultur? Es geht nicht nur ums Klima, sondern auch um Transport, Mobilität, Mode, Wasserversorgung, Zugang zu Kultur und Mitbestimmung. Die Vereinten Nationen haben mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen ein breites Feld eröffnet. Es geht um den klugen Umgang mit Ressourcen in großen und kleinen Umgebungen. Und weil jede*r ein Glied in einer langen, globalen Kette von Zusammenhängen ist, haben viele Ideen, wie etwas anders und besser laufen könnte. ■ ■ ■ Wie kann die Soziokultur das vor Ort sichtbar machen, was mit ihren Mitteln – nachhaltig - verändern? Könnte die „Modenschau auf der Müllhalde“ den Trend der „Fast Fashion“ beleuchten? Wie beeinflussen wir soziales Klima online und offline. Wie können wir stabile Nachbarschaften schaffen und gesellschaftlichen Zusammenhalt befördern? Braucht es neue Partner zur Sicherung der sozialen und kulturellen Vielfalt? ■ ■ ■

 

Kulturelle Initiativen und Einrichtungen, die sich mit diesen, aber auch mit anderen gesellschaftspolitisch wichtigen Fragen künstlerisch auseinandersetzten möchten, sind aufgerufen, sich um Projektmittel zu bewerben.

Für die Projektförderungen im zweiten Halbjahr 2020 stehen zirka 850.000 Euro zur Verfügung. Ein Teil davon wird an Projekte vergeben, die sich mit dem Leitthema »Nachhaltigkeit« befassen. Gesucht und gefördert werden vor allem Projekte, die zur aktiven Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben anstiften. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt ■ ■ ■

 

Die Bearbeitung des Leitthemas kann sich doppelt lohnen. Denn dieses Jahr wird zusätzlich zu den Fördermitteln wieder der Innovationspreis Soziokultur vergeben, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Für diesen Preis können ausschließlich Projekte vom Kuratorium nominiert werden, die vom Fonds Soziokultur zum Thema »Nachhaltigkeit« gefördert wurden ■ ■ ■

 

Der andere Teil der Fonds-Mittel wird weiterhin an Projekte aus dem vielfältigen Spektrum soziokultureller Arbeit vergeben, die sich zwar nicht ausdrücklich dem Leitthema widmen, aber auch Modellcharakter haben. Sie sollen neue Praxis- und Aktionsformen in der Soziokultur entwickeln und erproben – als Beispiel für andere Akteure und Einrichtungen. Damit regt der Fonds Soziokultur einen bundesweiten Wettbewerb um die besten Projektideen an. Offenheit ist gefragt, Freude am Experimentieren und Gestalten, Neugierde und die Bereitschaft, sich auf unbekanntes Terrain zu begeben. ■ ■ ■

 

Kulturelle Initiativen, Zentren und Vereine sind aufgerufen, sich zu beteiligen und Anträge für das zweite Halbjahr 2020 zu stellen.

 

Einsendeschluss ist der 02. Mai 2020 (Absendedatum des digitalen Antrages).

Das Kuratorium des Fonds entscheidet am 22. und 23. Juni 2020 abschließend über die eingegangenen Anträge.

Die Projekte dürfen (inkl. kostenrelevanter Vorbereitungszeit wie Werbung/Marketing) nicht vor Mitte Juli 2020 beginnen!

 

Zum Stichtag 2. Mai 2020 stehen dafür zwei Förderprogramme zur Verfügung: »Allgemeine Projektförderung« und »Der Jugend eine Chance«.

 

Weitere Informationen

Tipps für Antragsteller

Stellen Sie Ihren Antrag online hier


Allgemeine Projektförderung

Träger soziokultureller Projekte können sich beim Förderprogramm Allgemeine Projektförderung zweimal jährlich um Fördermittel bewerben. Vorbehaltlich der Bereitstellung der Haushaltsmittel des Fonds durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien stehen im zweiten Halbjahr 2020 zirka 1,3 Mio. Euro zur Verfügung. ■ ■ ■

Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen in der Soziokultur erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere soziokulturelle Akteure und Einrichtungen. Damit regt der Fonds Soziokultur einen bundesweiten Wettbewerb um die besten Projektideen an. ■ ■ ■

Es können auch Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption und ihres Umfanges eine längerfristige (mehrjährige) Zeitplanung erfordern. Die Förderung des Fonds ist dabei nicht nur auf die Durchführungsphase des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeptentwicklung einbeziehen. Voraussetzung für solche Förderungen ist, dass die Vorhaben besonderen qualitativen Ansprüchen genügen und geeignet sind, die Bedeutung der Soziokultur für das kulturelle Leben in der Öffentlichkeit darzustellen. ■ ■ ■

Kulturelle Initiativen, Zentren und Vereine sind aufgerufen, sich zu beteiligen und Anträge für das zweite Halbjahr 2020 zu stellen.

 

 

Seitenübersicht