Festival Tanzwiese
»Festival Tanzwiese«
// Jonathan Gaspert

U25 - Richtung: Junge Kulturinitiativen

 

2. Halbjahr 2024

Dance Camp 4 People of African Descent

Carina Andrinandrasana , Freiburg

Youth Voices

Delia Dudella c/o Verein zur Förderung emanzipatorischer Kultur und Politik in Düsseldorf - KuPo e.V., Düsseldorf

www.kupo-ev.de
LET‘S WRITE TO:GETHER! - ein TO:Schreibworkshop

TO:Lesebühne , Leipzig

JuKuFe - Jugendkulturfest von uns für uns

Von D wie Dragqueen bis T wie Tanzgruppe: Unser Jukufe bietet neben spektakulären Auftritten auch noch actionreiche Mitmachangebote. Im Vordergrund steht hierbei das Gemeinschaftsgefühl und der Zusammenhalt unter Jugendlichen in Schwarmstedt und Umgebung. Uns ist es wichtig, einen sogenannten Safespace zu kreieren, in dem jeder das tragen und sein kann wie er/sie will!

Kunstschule PINX, Schwarmstedt

www.kunstschule-pinx.de
Kontra Gallerie

Kultiversum e.V., Jena

850mkUNSt

Im Rahmen des „850mkUNSt“ Projekts kommen wir mit unseren Nachbar:innen aus der 850 Meter langen Humboldtstraße zusammen. Jede:r von uns ist Nachbar:in und so stellen wir uns die Fragen: „Wie wird das Nachbarsein zur Nachbarschaft?“ sowie „Wie wird die Nachbarschaft, durch die Brücke der Kunst zur Gemeinschaft?” Wir wollen aus dem Gefühl des anonymen Nachbarn-Seins eine Identität von Zugehörigkeit zur Nachbarschaft bilden. Wie lässt sich aus unseren unterschiedlichen Kontexten eine Zugehörigkeit, ein Miteinander definieren? Wir möchten der Kunst der Begegnung einen Raum geben, und zwar unmittelbar vor der eigenen Haustür und in den eigenen vier Wänden: im Format eines Begegnungsfestes namens „850mkUNSt“. Ziele: Wohnstruktur und Anonymität aufbrechen. Stärkung eines bewussten, gegenseitigen Wahrnehmens und einer Aufmerksamkeit füreinander. Für- und Miteinander stärken. Gemeinsame Nachbarschafts-Initiative gestaltet das Fest. Den Samen einer nachhaltigen Begegnung sähen.

reisende werkschule scholen e.v., Bremen

https://reisende-werkschule.de/https://www.instagram.com/850mkunst/
cOScon 2025

cOScon, Osnabrück

coscon-os.de
let it be friendship

Rahel Scharabi, Leipzig

„My Body, My Choice (AT)“

Mit unserem Vorhaben möchten wir einen Beitrag zur aktuellen gesellschaftsrelevanten Debatte zur Problematik der Abtreibungsgesetze und -möglichkeiten in Deutschland in Form einer Mini-Podcast-Reihe (4 Folgen á 20-30 Minuten) schaffen. Dieser soll insbesondere durch die Zusammenarbeit mit Betroffenen und thematisch Fachkundigen aus einer rein weiblichen Perspektive erzählt werden. Bei der technischen Umsetzung möchten wir mit aufstrebenden Nachwuchs-Talenten und angehenden Medienschaffenden aus Sachsen-Anhalt zusammenarbeiten. Der Podcast soll öffentlichkeitswirksam verbreitet und frei zugänglich für jede*n Bürger*in gemacht werden.

Moritz Lange, Halle (Saale)

Cha-Cha & Chill

Franceska Rein, Potsdam

Start AufRuhr: B63 Sommerfest zur Neueröffnung

Noura Hammouda, Witten

Nachhaltiges Kinder- und Jugendsportabzeichen von 3-15 Jahren

Kindersportabzeichen für Kinder und Jugendliche von 3-15 Jahren, altersgerecht aufgeteilt. Mit der Bewältigung von 7 Stationen kann das Abzeichen in Bronze, Silber, Gold erlangt werden. Passend dazu wird ein Pin, eine Urkunde und ein Bewertungsbogen ausgehändigt, begleitet von einem lebendigen Maskottchen.

SV Triebel e.V., Zaulsdorf

https://svtriebel.de
Theaterprojekt: "Die Ungehörten. Gerichtete Monologe aus dem Rosa Winkel"

Marvin Wittiber, Bamberg

www.marvinwittiber.de
"Wellen der Verbundenheit - moving bodies of water"

Hanna Frank / Performance Laboratory (LAB), Bremen

RECETARIO - graphic narratives of care

Moira Anouk Meine Fuentes / Mariposa Monarca Kollektiv , Bremen

The power of community

“The Power of Community” ist ein Schreibworkshop, der sich explizit an Schwarze Menschen richtet. Die Medienlandschaft in Deutschland ist weiß geprägt und Zugänge für Schwarze Menschen sehr beschwerlich. Während der dreiteiligen Schreibsessions werden auf methodischer Ebene verschiedene Werkzeuge & Tools an die Hand gegeben, Gedanken und Emotionen in Form von Texten festzuhalten. Inhaltlich gesehen geht es gleichzeitig auch darum, wie Gemeinschaft eine transformative Kraft entfalten und gemeinsames Handeln positive Veränderungen bewirken kann. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit den Fragen: “Wie können wir uns selbst empowern und so gegenseitig eine Unterstützung sein? Was brauchen Black Spaces?”. Zudem werden die Teilnehmenden ermutigt erste journalistische Schritte zu gehen. Anschließend werden die Texte redigiert, durch eine Schwarze Illustrator*in illustriert und grafisch gesetzt. Das Endprodukt wird als gedrucktes Magazin veröffentlicht.

Magazin of Color, Passau

https://magazinofcolor.dehttps://www.instagram.com/magazin.of.color/
K:I:NO - CAMP: das junge KI-Film-Ferienlager

Till Börner, Görlitz

1. Halbjahr 2024

bien bow

Bien bow - eine feministische Intervention gegen den Machismo auf der Tanzfläche. Wir schaffen in Workshops ein Animationsvideo, das den Seximus auf der Tanzfläche thematisiert und eine entgegengesetzte Vision entwirft. Wir präsentieren diese partizipativ gestaltete Medienkunst in einer Abschlussveranstaltung, die dazu einlädt, die Musik, sich selbst und einander zu feiern. Bachata, ein Paartanz aus der Dominikanischen Republik, erfreut sich auch in Europa großer Beliebtheit. Immer präsent ist dabei in den Texten und auf der Tanzfläche: Der Machismo – die Vorstellung von zwei grundverschiedenen Geschlechtern, unter denen Männer dominant sind und Frauen keine Handlungsmacht haben. Als queere Tänzer*innen glauben wir, dass nicht nur die LGBTQ-Community davon profitiert, wenn wir lernen, ohne Rollenbilder und Sexismus zu tanzen. Dazu wollen wir Tanz und Medienkunst zusammenbringen und möglichst viele einladen, mitzumachen.

dambi lab e.V., Köln

https://www.instagram.com/dambilab_ev/
Was soll bloß aus dir werden?

Wir erarbeiten als Gruppe von 10 jungen Menschen zwischen 14 und 24 Jahren eine Werkschau zu dem Thema Kindheitssorgen und was diese mit der heutigen Gesellschaft zu tun haben. Dabei erarbeiten wir eine relaxed performance, welche dafür sorgen soll, dass der Zugang zu unserem Projekt für so viele Menschen wie möglich vorhanden ist. Die Uraufführung findet am 03. Juli 2024 im Theater Marabu in Bonn statt.

Milan Koslowsky, Bonn

mosaikoerper - zwischen Körper und Identität

"mosaikoerper - zwischen Körper und Identität" ist ein multimediales Ausstellungsformat, dass vom 27.-30.03.2024 im Kunstquartier Bethanien (Berlin) stattfinden wird. Unsere Ausstellung soll dazu beitragen, die Komplexität der Beziehung zwischen Körper und Identität zu erkunden und ein Bewusstsein für die Vielfalt und die verschiedenen Dimensionen dieses Themas zu schaffen. Wir möchten Normen und konventionelle Sichtweisen aufbrechen, indem wir diverse und vielfältige Standpunkte präsentieren. Dazu gibt es eine künstlerische Auseinandersetzung verschiedener Akteur*innen mit den Themen Körpernormen, sexuelle Identität und Gender, Queerness in der Familie, Menstruation und mentale Gesundheit. Zusätzlich sind Workshops in den Bereichen Tanz, Bewegung und Körperwahrnehmung geplant.

Facetten der Kulturarbeit e.V., Potsdam

https://facettenderkulturarbeit.dehttps://www.instagram.com/mosaikoerper/
Gurbet – Zwischen Heimat und Zuhause

Studio Lev Kassel e.V., Kassel

www.studiolevkassel.de
180* - flinta skate magazin

Trotz des wachsenden Anteils von FLINTA*-Skater*innen bleiben diese in den gängigen Skate-Magazinen unterrepräsentiert. Unser Ziel ist es, diese Lücke zu schließen! Durch das queerfeministische Print-Magazin 180* wollen wir an, die mediale Sichtbarkeit von FLINTA*-Skater*innen in der Berliner und Potsdamer Skate-Community stärken. Wir setzen uns für den Abbau von Stereotypen ein und fördern das Empowerment von FLINTA*-Individuen, die sich in einem cis-männlichen dominierten Raum bewegen.

Initiative für erotische Aufregung e.V., Berlin

https://www.instagram.com/180_mag
(netz) werk in arbeit

Wie können junge Künstler*innen ohne großes Vorwissen erste Ausstellungsideen erproben, sich gegenseitig unterstützen und in den Erstkontakt mit der Öffentlichkeit treten? Wir haben mehrere Workshops Raum für Austausch und Input einer Kuratorin vorbereitet, um gemeinsam eine Ausstellung zum Thema (netz) zu entwickeln. Dabei gilt das Motto „der Weg ist das Ziel“, beziehungsweise „work in progress“.

Pöge-Haus e.V., Leipzig

https://www.pöge-haus.de/de/projekte/netz-werk-in-arbeit-workshop-austausch-ausstellung/https://www.instagram.com/poege_haus_leipzig/
Zukunftsmusik Sachsen

Unsere politischen Fronten verhärten sich. Beim Kneipengespräch ebenso wie beim politischen Diskurs, egal ob es um Migration, Klimawandel oder soziale Gerechtigkeit geht. „Zukunftsmusik Sachsen” setzt an diesem aktuellen Trend an und schafft einen Gegenpol. Wir möchten die Fronten aufweichen und abbauen und uns mit diesem Projekt für demokratische Werte und ein demokratisches Zusammenleben einsetzen. In einem Dialog auf Augenhöhe zwischen Bühne und Publikum werden die Ursachen von aktuellen gesellschaftlichen Problemen zunächst beleuchtet und dann auf demokratische Lösungen hingewiesen. Musikalische Beiträge werden von einer wissenschaftlich fundierten Moderation umrahmt (die politisch missbrauchte Argumente entkräftet und faktenbasiert richtig stellt). Daraufhin kommen mit Aktivist:innen und regionalen Vertreter:innen der demokratischen Parteien auch konkrete politische Stimmen zu Wort.

Zukunftsmusik Sachsen, Dresden

https://www.kunstwert.org/projektehttps://instagram.com/zukunftsmusik_sachsen
360°-Canvas

Das interaktive Kunstprojekt 360°-Canvas lädt alle zum spontanen Kunsterlebnis im öffentlichen Raum ein! Kunst, Musik und die Emotionen der Teilnehmenden bilden ein inspirierendes Zusammenspiel, bei dem auf weißer Leinwand Spuren durch Farbe, Bewegung und Materialität hinterlassen werden. So entsteht ein wachsendes, kollektives buntes Gesamtkunstwerk.

Jukus Jugendkunstschule Kinderwerkstatt e. V., Stuttgart

www.jukus.de
place4you

Wir möchten andere junge Menschen dazu einladen, sich als kreative Stadtbewohner*innen künstlerisch am Diskurs über den öffentlichen Raum zu beteiligen und sich in eine jugendgerechte Stadtentwicklung einzubringen. Dabei werden junge Menschen, als auch Expert*innen Impulse geben, und diese Formate anleiten, damit die Teilnehmer*innen ihr Verständnis des urbanen Raums wahrnehmen bzw. neu denken. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen möchten wir den Stadtraum verwandeln ihn spielerisch zu einer Plattform für künstlerische Auslebungen präsentieren.

FEZ-Berlin, betrieben durch die Kjfz-L-gBmbH, Berlin

www.fez-berlin.de
DRAGAN, EINE*R VON VIELEN — Ein Abend voller Kunst und Tanz über diasporische Identitäten im Balkan.

In Kooperation mit Future Move e.V., der Weissen Rose Berlin und der bosnischen Tanzschule Ljiljani Berlin e.V. organisieren wir als Gruppe von Jugendlichen einen Abend voller Begegnungen, Tanz, Musik und Kunst. Unsere Idee ist es mehr Menschen in Berlin für den Balkan, dessen Geschichte, Gegenwart und Zukunft zu sensibilisieren. Wir sehen große Wissenslücken bezüglich der unterschiedlichen Konflikte Ex-Jugoslawiens und der Realitäten dessen Diaspora Communities in Deutschland. Dabei bewegen sie sich spätestens seit den 1950er mit all den anderen gekommenen Gastarbeiter*innen innerhalb der deutschen Gesellschaft. Vor allem geht es aber darum den Teilnehmenden Raum zu geben sich mit ihrer eigenen Identität zu beschäftigen, die bosnisch, albanisch, deutsch, verwirrend, schön und und und ist. Wir wünschen uns bei den Abschlusspräsentationen mit möglichst vielen Menschen zusammen gestalten, tanzen und ins Gespräch zu kommen.

© Ayla Klink © Ayla Klink
© Hilal Erboga © Hilal Erboga
© Ayla Klink © Ayla Klink
© Hilal Erboga © Hilal Erboga
© Ayla Klink © Ayla Klink

Future Move e.V., Berlin

https://futuremove.eu
Kollektiv:räume: Queere Archive

Was bedeutet es, 2024 queer zu sein?​​​ ​​​​​​​ Die Workshopreihe "Queere Archive" bietet jungen Menschen einen Raum, in dem sie sich über ihre Erfahrungen und Lebensrealitäten im aktuellen gesellschaftspolitischen Kontext austauschen können. Die Teilnehmenden können die gemeinsame Reflexion in Form von Texten, Collagen, Zeichnungen und Fotos festhalten, welche im Anschluss als (Maga-)Zine veröffentlicht werden. Die Dokumentation queerer Stimmen und Geschichten bietet zukünftigen Generationen die Möglichkeit, verschiedene Lebenswelten und Herausforderungen nachzuvollziehen und an vergangene Bewegungen anzuknüpfen. Auch die Mehrheitsgesellschaft kann von Konzepten und Ideen, die in queeren Gemeinschaften entwickelt wurden und durch Archivierung sichtbar werden, profitieren. Die Workshopreihe findet im Rahmen der Initiative kollektiv:räume statt, welche seit Anfang 2023 Workshops zu politischem Engagement und Queerness anbietet und von Leo Josam und Sarah Grothe organisiert wird.

Sarah Grothe, Hamburg

https://kollektivraeume.de/https://www.instagram.com/kollektivraeume/
Feel your Gem Vol. II

Bei dem Event „Feel your Gem“ werden Tänzer*innen in zwei Kategorien „7 to Smoke Hip Hop“ und „Special Clubbing Catergory“ gegeneinander freestylen. Hier werden die Hauptrollen (Judges, DJs, Host) von ausschließlich Flinta* Personen eingenommen. Mit dem Event soll eine Plattform für Austausch und ein Safer Space für Tänzer*innen, dabei vor allem für Flinta* und BIPoC Personen, geschaffen werden. Dazu kommt eine kleine Ausstellung zu Thema Clubbing unter anderem die Herkunft und das Verständnis der Clubbing Kultur.

Joud Karmo, Leipzig

https://www.instagram.com/feelyourgem?igsh=Ynlnc3Q1ZjE3czNz
SICHTBAR UNSICHTBAR (AT)

Berkan Sarigül, der Initiator des Projekts "SICHTBAR UNSICHTBAR" wird gemeinsam mit Jugendlichen (Ü16) aus Karlsruhe ein Theaterstück zum Thema "Ableismus" schreiben, inszenieren und aufführen. "Ableismus" meint, Menschen mit Behinderung werden in ihrem Alltag häufig aufgrund ihrer körperlichen oder psychischen Behinderung reduziert und entweder wegen ihrer Behinderung abgewertet oder aber trotz ihrer Behinderung aufgewertet. Das Projekt soll über „Ableismus“ aufklären und seine Auswirkungen informieren, Menschen aufklären und dabei helfen, ein Bewusstsein für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung zu entwickeln.

Berkan Sarigül, Karlsruhe

“HUMAN COLLIDER - wenn sich Kind & Kumpel Glückauf sagen”

Unser performatives Begegnugsprojekt bringt ehemalige Bergmänner und Kinder mit Migrationsgeschichte im Ruhrgebiet ins Gespräch und auf die Bühne. Wie wird Currywurst zu Theater und wie verändert Begegnung das Zugehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühl im sich wandelnden Ruhrpott? — Mit Georg Dirlack & Grischa Strege (Instagram: grischas)

Constanze Kaiser, Hamburg

https://constanzekaiserwork.wixsite.com/constanze-kaiserhttps://www.instagram.com/constanze.kaiser.work/
Kopfsteinpflaster

Ein Projekt für junge Menschen, die etwas zu sagen haben, aber nicht wissen wie. Wir wollen uns mit Diskriminierung, (politischem) Ohnmachtsgefühl und anderen brennenden Themen auseinandersetzen: Hitzige Gespräche, Argumentationstraining, Quellencheck, Rumspinnen. Am Ende entsteht etwas, das die Positionen der Jugendlichen sicht- und hörbar macht, ob als Live-Performance, digitaler Beitrag oder schriftliches Manifest.

großstadtKINDER e.V., Leipzig

www.theatrium-leipzig.dewww.instagram.com/theatrium_leipzig
Jederkann Kunst: Deutschland

Bei "Jederkann Kunst" geht es darum, in der kreativen Arbeit von und miteinander zu lernen. Dieses Mal lassen wir uns auf ein Experiment ein: Gemeinsam mit den Anwohner*innen wollen wir das Stadtteilzentrum Herrenberg im Erfurter Süden umgestalten. Es soll eine Ausstellung entstehen, die Deutschland in all seiner Vielfalt abbildet. Wir sind gespannt auf Probleme, Konflikte und Lösungen, die sich dabei ergeben. Gutes Miteinander heißt: Respekt für Unterschiede und Gemeinsamkeiten gleichermaßen.

© Jederkann © Jederkann
© Jederkann © Jederkann
© Jederkann © Jederkann

Jederkann, Erfurt

jederkann.kunst

2. Halbjahr 2023

Filmprojekt intergenerational aktiv

Wir produzieren einen künstlerischen Dokumentarfilm, in dem wir Gespräche zwischen politisch Aktiven unterschiedlicher Generationen darstellen. Wir wollen mit dem Film herausarbeiten, wie sich in den letzten circa fünf Jahrzehnten sozialer Kämpfe in Deutschland die Themen, Taktiken und Motivationen verändert haben, aber vor allem, wo sich Kontinuitäten erkennen lassen. Wir beschäftigen uns primär mit der Frage: Was können soziale Bewegungen aus unterschiedlichen Generationen voneinander lernen?

Elias Saad, Berlin

Vielseitig – Der Literaturpodcast

In „Vielseitig – Der Literaturpodcast“ spricht Michelle Schleimer mit Autor:innen und weiteren Personen aus dem Literaturbetrieb, um junge (post-)migrantische Menschen zu empowern. Die zweite Staffel widmet sich dem Thema „Erinnerung und Sprache – In Worten verorten“.

Michelle Schleimer, Paderborn

https://vielseitig.podigee.io/https://www.instagram.com/vielseitig_podcast/
Gemeinschaftsgarten Betonwerk Stolpe

Ein ehemaliges Betonwerkareal wird in ein Naturparadies umgewandelt: Nachhaltige Gestaltung und ökologische Konzepte verwandeln die Industriebrache in einen vielfältigen Garten für die Gemeinschaft und die Umwelt. Hier entstehen harmonische Lebensräume wie Wildblumenwiesen, schattige Ruhezonen, Bienen- und Schmetterlingsgärten sowie Obst- und Gemüsebeete. Mit Fokus auf Umweltfreundlichkeit werden Materialien und Praktiken gewählt, um den ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Regenwassersammlung, Recycling und nachhaltige Bewässerung sind zentrale Elemente. Die Gartengestaltung respektiert die Industrievergangenheit, indem sie erhaltene Betonstrukturen integriert – eine faszinierende Verbindung von Geschichte und Gegenwart. Dieses Projekt strebt nicht nur Ästhetik an, sondern fördert auch Bildung und Gemeinschaft durch ökologische Gartengestaltung, Nachhaltigkeit und Naturschutz.

BeTonWerk e.V., Angermünde

https://betonwerkev.wordpress.comhttps://www.instagram.com/be.ton.werk/
Queer-feministisches Magazin zum Thema "Sammeln"

Wir sind ein kleines selbstorganisiertes Kollektiv aus Berlin, haben uns 2020 gegründet und setzen uns künstlerisch-aktivistisch besonders mit queeren und feministischen Themen auseinander. Unser Fokus liegt auf dem Gestalten von Zine-Workshops und Maga(zines), und in diesen Bereich fällt auch unser Projekt, welches der Fonds Soziokultur fördert: in einem (Maga)zine zum Thema “Sammeln” bieten wir FLINTA*S Raum für Prosa, Kunst und jeglichen anderen Ausdruck!

Helena Lutz, Berlin

Zine - Generation(en)

Ein (Maga)Zine zur Förderung des intergenerationellen Austauschs von Bi_PoC (Black, indigenous und People of Color; vereinfacht zu übersetzen mit: von Rassismus Betroffene) in Deutschland. Beiträge von Bi_PoC im Alter von 13 bis 77 Jahren, kunstvoll gestaltet, reflektieren das Thema Generation(en). Ziel ist es, eine lebendige Verbindung frei von Sprachbarrieren zwischen den Generationen herzustellen.

Magazin of Color, Passau

https://magazinofcolor.dehttps://www.instagram.com/magazin.of.color/
Endometrio - Was?

Die Endometriose-Sichtbarkeitsaustellung soll nicht nur Informationen vermitteln, sondern die Besucher*innen auch in die Perspektive der Betroffenen rücken. Neben immersiver Kunst, Endometriose aus Queerfeministischer Sicht und einem Buffet, wird es auch Raum für Austausch und Mitgestaltung geben, sowohl in Deutsch, Englisch und Türkisch.

Ost-Passage Theater e.V., Leipzig

https://ost-passage-theater.de/https://www.instagram.com/blubcollective/
Definitionssachen

Gemeinsam mit fünf jungen Menschen zwischen 19 und 21 Jahren, möchte ich ein partizipatives Theaterstück zum Thema Leistungsgesellschaft und Feminismus entwickeln. Nachdem sich alle Teilnehmenden, die ganz unterschiedliche Erfahrungsstände mit Theater aufweisen, vorerst mit den Themen auseinandergesetzt haben, wird das Stück mit ihnen konzipiert und schließlich auch aufgeführt. Somit ist jede*r Teilnehmende an allen Prozessen der Stückentwicklung, von der Ideensammlung, über Drehbuchschreiben, bis hin zum Schaupielen beteiligt und kann ganz neue Ergahrungen und Berührungspunkte mit Theater sammeln.

Freie Bühne Jena e.V., Jena

http://www.freie-buehne-jena.de/
Vernetzungsworkshop für FLINTA+

Das Projekt bestärkt ein positives und mehrdimensionales Bild des eigenen Geschlechts und leistet somit einen Beitrag gegen internalisierte Misogynie. Ziel ist die Verbundenheit, Stärkung und berufliche Vernetzung von jungen Menschen (18-28 Jahren), die sich in einer beruflichen Findungsphase in einem kreativen Berufsfeld (Fotografie, Kunst, Medien, Design etc.) befinden und aufgrund ihrer Geschlechtsidentität patriarchal diskriminiert werden.

zakk Düsseldorf, Düsseldorf

www.zakk.de
Männlichkeit im Gefängnis, AT:"Will Boys be Boys?"

Im dem Projekt(AT:"Will Boys be Boys?") geht es um die hohe Anzahl männlicher Gefängnisinsassen in Deutschland. Die Rolle traditioneller Männlichkeitsbilder im Zusammenhang mit Kriminalität soll untersucht werden. Durch Gespräche mit Häftlingen sollen das Verständnis von Männlichkeit und gesellschaftliche Vorstellungen von Männlichkeit hinterfragt und diskutiert werden. Das ganze ist als fotografisches Projekt angelegt und wird in einem Gefängnis in Sachsen durchgeführt.

Florian Gatzweiler/ Kunst im Gefängnis e.V., Berlin

Junge Kunst für Junge Menschen

Die Veranstaltungsreihe "Junge Kunst für Junge Menschen" widmet sich lokaler, junger Kunst in und um Gera und bietet zeitgleich safer spaces für Kunstinteressierte, um Kultur im sicheren Rahmen zu erleben. Der 1. FabrikSLAM (junge Bühnenliteratur) und das Konzert p(ART)y (junge Musik) sind ein weiterer Schritt zu einer diverseren Kulturszene in Gera. Wir wollen vor allem für junge Menschen einen Raum schaffen und diesen nachhaltig etablieren, indem wir vernetzten, zu eigenen Kulturinitiativen anregen und zur Umsetzung ermutigen.

© Foto: Almuth Denz (Photophilie-Denz) © Foto: Almuth Denz (Photophilie-Denz)
© Foto: Almuth Denz (Photophilie-Denz) © Foto: Almuth Denz (Photophilie-Denz)
© Foto: Philipp Gehrhardt (PhilG-Fotografie) © Foto: Philipp Gehrhardt (PhilG-Fotografie)
© Foto: Philipp Gehrhardt (PhilG-Fotografie) © Foto: Philipp Gehrhardt (PhilG-Fotografie)
© Foto: Philipp Gehrhardt (PhilG-Fotografie) © Foto: Philipp Gehrhardt (PhilG-Fotografie)

Lilly Schabacker, Gera

https://www.instagram.com/party.und.poetry/
Feel your Gem

Bei dem Tanz Battle „Feel your Gem“ werden Tänzer*innen in zwei Kategorien „7 to Smoke Hip Hop“ und „3 vs 3 Open Styles“ gegeneinander freestylen. Hier werden die Hauptrollen (Judges, DJs, Host) von ausschließlich Flinta* Personen eingenommen. Mit dem Tanz Battle soll eine Plattform für Austausch und ein Safer Space für Tänzer*innen, dabei vor allem für Flinta* und BIPoC Personen, geschaffen werden.

Joud Karmo, Leipzig

https://instagram.com/gemscrew?igshid=MzRlODBiNWFlZA==
„Trainspotting auf Usedom“ (AT) - Ein Dokumentarfilmprojekt und eine Ausstellung über das Aufwachsen in abgehängten Regionen und ein Nischenhobby

In Zinnowitz auf der Insel Usedom fehlt es jungen Menschen an Angeboten und Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Einige von ihnen haben jedoch ihre Leidenschaft für das "Trainspotting" entdeckt, bei dem sie Züge beobachten und fotografieren. Das Projekt soll ihre Leidenschaft in einem Kurzfilm und in einer Fotoserie dokumentieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeiten in einer Ausstellung vor Ort zu präsentieren.

disdance project gUG, Köln

https://disdanceproject.de/trainspotting
Community Battle

Das Community Battle, organisiert von der hamburger Tanzcrew To The Fullest, zielt gesondert auf die Förderungen der neuen, jungen Künstlergeneration ab. Hierbei handelt es sich um ein Hip-Hop Tanzevent, wobei jeder das eigene können unterbeweis stellen kann.

Ashley-Celestina Twumasi, Frankfurt am Main

https://instagram.com/tothefullestcrew?igshid=NTc4MTIwNjQ2YQ==
Wohnverhältnisse 2023

In einer Reihe kurzer autobiografischer Dokumentarfilme setzen sich verschiedene Menschen in Hildesheim und Umgebung mit ihrem Verhältnis zum eigenen Wohnraum auseinander. Verbunden durch einen gemeinsamen Fragebogen, werden Unterschiede und Parallelitäten sichtbar. Am Ende steht eine zweiwöchige Ausstellung mit allen Videos vom 13.-27.01.2024 im Kunstraum 53.

© ©Wohnverhaeltnisse2024 © ©Wohnverhaeltnisse2024
© ©Wohnverhaeltnisse2024 © ©Wohnverhaeltnisse2024
© ©Wohnverhaeltnisse2024 © ©Wohnverhaeltnisse2024
© ©Wohnverhaeltnisse2024 © ©Wohnverhaeltnisse2024
© ©Wohnverhaeltnisse2024 © ©Wohnverhaeltnisse2024

Projektwerkstatt Hildesheim e.V., Hildesheim

https://wohnverhaeltnisse.de
re:load serbski

Zwischen Tradition, Kultur und Bühnenpoesie - das Projekt "re:load serbski" befasst sich mit der Erstellung eines obersorbisch-deutschen "Spoken Word"-Workshops, in welchem sich Menschen sorbischer wie auch anderweitiger Herkunft mit einer, für viele teils sogar unbekannten Sprache und Kultur in Form von Texten auseinanderzusetzen.

Jonas Petasch, Panschwitz-Kuckau

1. Halbjahr 2023

Eine Box aus der Krise - Kick Off Event zum Next-Gen-Container auf dem Ankerplatz Stade
Ankerplatz Stade e.V.; Stade

K A L E I D O S K O P - Knotenpunkte bikultureller Glassplitter vertanzt zu einem polychromen interkulturellen Mosaik
Sophie Haydee Colindres Zühlke; München

Heute.Hier.Jetzt. (AT)
Werkraum Karlsruhe e.V.; Karlsruhe

makellos
Haus des Gemäldes c/o Tanja Bürger; Düren
www.haus-des-gemäldes.de

"Wohnzimmerkonzert"
TOLLHAUS Freier Kulturverein e.V.
Tollhaus.de 

Begegnungscafé 2.0
Die Kultur-Scouts c/o Mohamad Oumari; Minden

“Moving Artists” - Ein Zirkus-Krimi
Kinder- und Jugendzirkus Berlin e.V./GrenzKultur gGmbH; Berlin 
www.cabuwazi.de

Position of Music
LOCH gUG c/o Maik Ollhoff; Wuppertal
https://loch-wuppertal.de/

Why tho´? – Warum lasse ich das mit mir machen?
Studio Lev Kassel e.V.; Kassel, Hessen
https://www.studiolevkassel.de/

Look At Us
Sheeko Ismail; Bremen 

Dance With Joy (DWJ)
Mathias Laui Mendjemo Chuigoue; Kirchzarten 

Feminismen Festival 2023
Feminismen e.V.; Halle 
feminismen.de

TANZLUST - eine phantastische Tanz-Performance in zwei Akten
Lisa Birkenbach; Fuldabrück

 

 

2. Halbjahr 2022

Tanzevent "Spilled Sauce Battle"
Spilled Sauce Events für Esther Schachenmayr; Dresden

 

furious FASHION
Kunstschule Werksetzen für Charlotte Urbainksi; Düsseldorf
http://www.werksetzen.de/

 

Moment
cojc gGmbH für Lou Salvador Lange; Nürnberg
www.cojc.eu

"FeTZ" Jugendfestival Theater und Zirkus
Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik e.V. für Felix Tomin; Gschwend

Filmprojekt zur 'domestic servitude'
Film Arche e.V. für May Dugast; Berlin
https://www.filmarche.de/

 

Art Space - Mach mit. Mach Kunst.
Flensburg Bleibt Stabil für Nele Engler; Flensburg 
www.flensburgbleibtstabil.org

Crossover Festival #16 
Förderverein für Jugendkultur und Zwischenmenschlichkeit e.V. für Sophie Feil; Grimma
www.fjz-grimma.org

 

#everydayforfuture - Klimacamp
Sukuma arts e.V. für Klara Gaunitz; Dresden
www.sukuma.net

 

Happy Brook Festival
TinTower e.V. für Kevin Weber; Limbach-Oberfrohna 
https://happybrookfestival.de/

 

Be Yourself - Be BIPOC
zakk GmbH für junge Kulturinitiativen für Sandra Henyo; Düsseldorf 
www.zakk.de

 

Unter'm Teppich kehren
zakk GmbH für junge Kulturinitiativen für Leo Milo Matteo Näckel; Düsseldorf
www.zakk.de

 

Begegnungscafé
Kulturzentrum BÜZ für Mohamad Oumari; Minden 

 

Geschichten in Ottersberg
Elena Puchelt und Hannah Barthmes; Ottersberg 

 

Filmprojekt
Filmkollektiv SCHNIEKEHOMOS für Tim Lanzinger; Berlin 

 

1. Halbjahr 2022

Diversity Podcast 
Blu:boks BERLIN gGmbH für Lucas Bronnimann; Berlin
www.bluboksberlin.de

 

Moderner Fünfkampf- Eine fünfteilige Workshopreihe für
Jugendliche auf dem Land im Wasserschloss Reelkirchen

Wasserschlosses Reelkirchen e.V für Sunna Brunsiek; Blomberg/Reelkirchen
schloss-projekt.blogspot.de

   

Jugendtheater neu gedacht - gemeinsame Stück-, Musik- und
Textentwicklung
Ensemble Consart e.V. für Lilia Tabea Seifert; Breitungen/Werra
www.ensemble-consart.de

 

Let`s Go Scouting
Kulturbühne Neustadt e.V. für Mohammad Ahmad; Halle (Saale)
www.kulturbühne-neustadt.de

 

SoundSteps
Beyond Borders e.V. für Marthe Meier; Hamburg
www.beyond-borders-ev.de

 

Offenes Nest
Paul Niels; Hannover
WeSmellBirds

 

Projekt "Platzhalter"
David Schwarzfeld und Lasse Schlegel; Hannover
www.projekt-platzhalter.de

 

Deutsch+
Ore Arts Kollektive; Heidelberg
ore_arts_hd

 

"Back On The Track"
Kate Pille für Erik Mahmood; Jena

 

Ein Kino für eine Revolution?
Junges Filmhaus Köln für Elena Ubrig; Köln

 

Open Music Festival Lenningen
o.m.a. = open mixed action Lenningen (Jugendgruppe) für Niklas Nägele; Nürtingen
o.m.a._aktionsgruppe

 

Re*action - ein queer-feministisches Festival
Facetten der Kulturarbeit e.V. für Pauline Hillenbrand; Potsdam
www.facettenderkulturarbeit.de/

 

Colorossa - Jugendkulturfestival Potsdam
Jugendkultur - und Familienzentrum Lindenpark für Marie-Luise Buchholz; Potsdam
www.lindenpark.de

 

Sticker gegen rechts
Sportsammlung e.V. für Lukas Benecke; Springe
www.fussballmuseum-springe.de

 

 

2. Halbjahr 2021

 

Beteiligt EUCH! 
FEZ-Berlin, Kinder-, Jugend-, und Familienzentrum gGmbH für Florian Hecht; Berlin
www.fez-berlin.de

 

Blaues Licht im Park
PARKOMPLEX für Las Shusha; Berlin  

   

FemBi - Gedanken anderer als Sprungbrett nutzen
Second Attempt e.V. Verein zu Förderung & Vernetzung von Jugendkultur für Liane Schall; Görlitz 
www.second-attempt.de; www.rabryka.eu

 

Festival Tanzwiese
Initiative für die Tanzwiese für Tabea Buck; Weißbach   

 

Fredy Ensemble
Bühnenlinks für Kim Salmon; Leipzig   

 

Gemeinsames Projekt für Kinder von Jugendlichen als Anti-Rassismus Arbeit
Sozialdienst muslimischer Frauen e.V. für Mohammed Alhelou; Freiburg
https://freiburg.smf-verband.de/

 

Heavens Door    
zakk GmbH für junge Kulturinitiativen für Nick Kokoromitis; Düsseldorf
www.zakk.de

 

Jugendkultursommer - Tag und Nacht zum Ausprobieren, Auftanken, Feiern     
Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. für Pascal Marcel Stallerscheck; Hoyerswerda     
www.kufa-hoyerswerda.de

 

'Klecks' / Graffiti-Bild als Kommunikationsmittel     
Integrationszentrum "Globus" e. V. für Alexandra Shevchenko; Chemnitz   
www.globus-chemnitz.de

 

Kulturintervention Alms34  
Alms34 Projektkollektiv für Paula Emmrich; Hildesheim     
https://cameraobscurahildesheim.wordpress.com/

 

Lesebühne für der Jugendkreativfestival
Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH für Selma Erler; Berlin     
www.kmgne.de

 

"Mythen, Monster, Heldensagen - eine Theaterreise für Kinder"
Nils Maximilian Höhn; Osterholz-Scharmbeck  

 

Next Stop Späti 
Warriors mit Kultur für Demokratie und Menschenrechte e.V. für Paula Koch; Berlin     
www.warriors-ev.org

 

nochnichtmehrdazwischen | TABU. Open-Air-Lesungen mit Musik  
Kollektiv IrrAbUm für Theresa Meschede; Berlin     
www.nochnichtmehrdazwischen.com

 

Projekt Zeta 
Aaron S. Krings; Karlsruhe 

 

PUSHBACK GO
Melina Brinkmann mit Yazan Melhem, Judith Bethke, Yazan Tawakanla und Till Krüger; Gießen     
https://brinkmannmelina.wixsite.com/online

 

"Rechtsfindung" - ein Kurzfilmprojekt von Jugendlichen für Jugendliche zum 3. Reich in Augsburg
Johannes Hör; Essen

 

"Somewhere Inbetween Movement"
Leo Bunte; Leipzig    

 

STROBO:Future   
STROBO für Maximilian Ortmann; Dortmund  
www.strobo.ruhr

 

Upcycling Workshop    
Inwole e.V. für Julia Stabenow; Potsdam   
www.inwole.de

 

Zine.Zone 
Der Laden Weimar e.V. für Risostop für Artur Meier; Weimar     

1. Halbjahr 2021

MusikMachtMunter
AG MusikMachtMunter; Berlin

 

SUB.TEXTE - Kampf um Freiräume
Facetten der Kulturarbeit e.V. für Luise Edom; Potsdam
www.facetten.kulturarbeit.org

 

Modewahnsinn - say no to fast fashion
Cultus gUG für die Projektgruppe Ronja Baule, Lisha Kable, Charlotte Terzer; Potsdam

 

Queer Collagemaking
zakk GmbH für Leo Milo Matteo Näckel; Düsseldorf
http://www.zakk.de

 

PLATZHALTER
FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit für David Schwarzfeld; Berlin
www.futurzwei.org

 

DIE SCHAFFNER - EINE EIGENINSZENIERUNG
spielmitte e.V. für Franz Metzkow; Halle
https://spielmitte.jimdo.com

 

Literarisches Konzertkino
Vielwerk Studios für Denis Weitmann; Reutlingen

 

Belarus: Demokratie im Aufbruch - in der Mitte Europas
Das Dokumentartheater Berlin e.V. für Mia Lotte Keitel; Berlin
www.dokumentartheater.de

 

SoundSteps. International Dance and Music Exchange
Beyond Borders e.V. für Marthe Meier; Hamburg
www.beyond-borders-ev.de/

 

Kopflüften
180 Grad Wende/ Jugendbildungs- und Sozialwerk Goethe e.V. für Taibe Akdeniz; Köln
www.180gradwende.de

 

Kunstwahrnehmung aus der Sicht von Jugendlichen afrikanischer Herkunft
Africa Positive e.V. für Doh Formusoh; Dortmund
www.africa-positive.de

 

Naked Berlin
Tomilov Nikita; Berlin

 

Filmkultur Bremen
Visionskultur gUG für Atheavan Anantharajah; Bremen
www.vskultur.de

 

One World Kitchenproject
Natural Mind c/o Jan Riebe; Biberach an der Riß

 

Seitenübersicht