RE:VISION X: Diary I   -   AKTIVISMUS 


 

In der soziokulturellen Arbeit sind es Kulturschaffende, die Einrichtungen aufbauen und mit Menschen vor Ort Kultur machen. Mit den sogenannten „Diaries“, den künstlerischen Kurztagebüchern, übergibt der Fonds Soziokultur einen Teil der Kommunikation über Soziokultur an drei Kulturschaffende. Dellair Youssef, Azam Mazoumzadeh und Benjamnin Berry zeigen in Filmclip und Podcast, Comic und Komposition ihren Blick auf Soziokultur in Deutschland. Sie beobachten, sammeln Statements, Medienmaterial und Stimmungen und entwickeln diese zu einem experimentellem Bericht. Ein Projekt im Rahmen des Sonderprogramms Profil: Soziokultur des Fonds Soziokultur.

Diary I behandelt das Thema "Aktivismus" mit besonderem Schwerpunkt auf "Journalismus" und "Öffentlicher Raum". Eine Zusammenarbeit mit den geförderten Prozessen von sai magazin und silent green im Rahmen von Profil:Soziokultur.

VIDEO

von Dellair Youssef.

Im Video fragt Dellair bei Beteiligten des sai magazin und silent green nach, was für sie Soziokultur ist. Untermalt werden die Statements mit Bewegtbildmaterial aus der Hand der Träger*innen sowie eigenem Filmmaterial des Künstlers.

Direkt zu Youtube

PODCAST

von Dellair Youssef.

Im Podcast hinterfragt Dellair seine eigene Motivation, den Zugang zur Soziokultur und spricht mit Beteiligten des sai magazins und silent green wie sie die Verbindung von Aktivismus und Soziokultur aktiv formen.

Direkt zu Youtube

MUSIK

von Benjamin Berry.

In diesem Audiokommentar zu seiner, im Podcast zu hörenden, Musik erklärt Benjamin Berry die Entstehung des Tracks und den Bezug zur Soziokultur & Aktivismus.

 

Direkt zu Youtube

COMIC

COMIC

von Azam Masoumzadeh.

Azam fragt: Ist das Leben der Kulturschaffenden mit Aktivismus verknüpft? Wie werde ich selbst aktiv?

 

Seitenübersicht